.
. DE
.
NETWORK DESIGNER ABOUT K&M SOFT   KONTAKT
 
 
.
Häufig gestellte Fragen
 
Was ist der Unterschied zwischen Network Designer Light, Professional, Enterprise und Ultimate?
Die Ausführungen Light, Professional und Enterprise sind Einzelplatzversionen und funktionieren nur auf Windows Client Betriebssystemen wie Windows 7, Windows 8.1 oder Windows 10. Die Ultimate-Ausführung ist für den Betrieb auf Windows-Terminalserver gedacht, so dass mehrere Benutzer gleichzeitig mit der gleichen Software arbeiten können.

Die unterschiedlichen Ausführungen differieren aber auch im Funktionsumfang. So können mit Network Designer Light bis zu maximal 20 Steckdosen pro Schema berechnet werden. Network Designer Professional geht bis zu 200 Steckdosen. Auch Network Designer Enterprise und auch die Ultimate-Edition hingegen gehen bis zu 200 Steckdosen pro Schema, und sie bieten zusätzlich auch die Möglichkeit, eigene Bauteil-Listen zu erstellen und zu verwalten.
.
Ist das Programm für Demoversion und für den Network Designer identisch?
Ja, es ist genau die gleiche Software. In der Demoversion ist die volle Funktionalität enthalten, allerdings lassen sich nur Netze mit höchstens 3 Steckdosen berechnen.
.
Die Lizenz kann nicht erfasst werden. Was mache ich falsch?
Der Text aus der Lizenz ist nicht richtig erfasst. Dieser muss bis auf das letzte Zeichen korrekt eingegeben werden. Am besten übertragen Sie den Text aus der per E-Mail zugestellten Lizenz mit Copy/Paste.
.
Kann man das Schema beim Drucken auf mehrere Seiten verteilen?
Ja, bis zu 4 Seiten werden unterstützt. Wenn Sie einen A3-Drucker besitzen, können Sie die Schemas aber auch auf dem A3-Format ausdrucken.
Ab Network Designer 4 können Sie ebenfalls bestimmte Netzbereiche mit so genannten Druckbereichen umfassen und diese dann einzeln auf je ein Blatt Papier drucken. Das ist sehr praktisch für die Aufteilung grosser Netze, zum Beispiel bei der Planung von Überbauungen.
.
Ist die neue Version mit den alten Schemas kompatibel?
Ja, die Schemas aus den Versionen V1.00/V1.20, V2.0 und V3.1 können eingelesen werden. Mitunter kann es allerdings vorkommen, dass fixiertes Material nicht mehr verfügbar ist.
.
Wie können zusätzliche Bauteile erfasst werden?
Mit allen Version können eigene Verstärker erfasst werden. Eigene Bauteil-Listen können Sie aber nur mit der Enterprise- und Ultimate-Version erfassen.
.
Wir sind umgezogen. Wie kann ich die Angaben in der Lizenz ändern?
Ab Network Designer 3 können Ihre Lizenz selber online ändern. Drücken Sie dazu den Knopf „Lizenzänderung“ unter Optionen/Lizenzierung und tragen Sie Ihre neue Lizenz ein.

Für die früheren Versionen benötigen Sie von uns eine neue Lizenz. Diese können wir Ihnen per E-Mail zustellen. Das kostet Sie natürlich nichts. Schicken Sie uns einfach die von Ihnen gewünschten Angaben, und vergessen Sie nicht, uns auch die Seriennummer aus Ihrer Lizenz mitzuteilen:
.
Wie sehe ich, welche Version bei mir installiert ist?
Im Menu Hilfe gibt es einen Punkt "Über". Rufen Sie diesen Befehl auf, um die Programm-Informationen zu sehen. Im Fenster, welches dann geöffnet wird, sehen Sie unter anderem auch die Versions-Information. Schauen Sie doch in den Release Notes nach, um zu erfahren, was in den neueren Versionen geändert hat.
.
Ich benutze die Software auch auf einem anderen Computer. Warum kann ich dort die zuvor erstellten Netze nicht öffnen?
Network Designer benötigt auf jedem Computer eine separate Lizenz. Die Software verhindert das Öffnen von Dateien, die mit derselben Lizenz auf einem anderen Computer erstellt worden sind und zeigt in diesem Fall eine entsprechende Meldung an. Wenn diese Meldung erscheint, hat die Software eine Verletzung der Lizenzbestimmungen festgestellt.

Auf zusätzlichen Computern müssen Zusatzlizenzen erfasst werden. Die Preise der Zusatzlizenzen sind tiefer als die der normalen Lizenzen. Und: je mehr Zusatzlizenzen man benötigt, desto günstiger werden diese. Das ermöglicht den Unternehmen, zu einem relativ günstigen Preis mehrere Computer mit Network Designer auszurüsten.

Es gibt keine technischen Gründe für diese Fehlermeldung. Nachdem eine Zusatzlizenz auf dem zusätzlichen Computer installiert worden ist, lassen sich die Dateien problemlos öffnen.
.
Wie ändere ich die Bezeichnungen des Materials?
Die Material-Bezeichnung kann in der Standard-Bibliothek überschrieben werden. Wählen Sie den Befehl "Bibliothek öffnen" aus dem Einstellungen-Menu und öffnen Sie die Standard-Bibliothek. In der Tabelle können Sie die Bezeichnungen aller Bauteile überschreiben. Jedes Bauteil hat zwei Bezeichnungen: eine kurze und eine lange. Die kurzen Bezeichnungen werden überall dort verwendet, wo der Platz knapp ist, also z.B. im Schema. Wo genügend Platz zur Verfügung steht, benützt die Software die langen Bezeichnungen.

Achtung: Durch das Ändern der Bezeichnungen werden die technischen Werte NICHT verändert. Würde man also eine DD11-Dose umbenennen zu DD19, dann würden diese Dosen zwar im Schema mit DD19 ausgewiesen, aber trotzdem mit den Daten der ursprünglichen DD11 berechnet.
.
Werden die Netze unterschiedlich berechnet, nachdem ich die Bezeichnungen von Bauteilen geändert habe?
Nein. Das Ändern der Bezeichnungen verändert nichts an den technischen Werten des Bauteils.
.
Wo kann ich sehen, welche technischen Werte für die Berechnung verwendet werden?
In der Bauteil-Bibliothek. Öffnen Sie die Bauteil-Bibliothek mit dem Befehl "Bibliothek öffnen" aus dem Einstellungen-Menu und klicken Sie in der rechten unteren Ecke des Fensters auf den "Detail>>>"-Knopf. So wird das Fenster erweitert und zeigt die Werte an, die zu dem in der Liste ausgewählten Bauteil gehören. Selektieren Sie in der Liste dasjenige Bauteil, dessen Werte Sie angezeigt haben möchten.

Notabene können die technischen Werte nur dann verändert werden, wenn eine Enterprise- oder eine Ultimate-Version eingesetzt und eine eigene Bauteile-Liste verwendet wird. Änderungen an der Standard-Bibliothek und an Hersteller-Bibliotheken sind nicht möglich.
.
Wir haben einen neuen Computer und Network Designer V2.0 stürzt dauernd ab. Was stimmt nicht?
Network Designer V2.0 arbeitet nur bis Windows XP. Er ist nicht kompatibel mit neueren Betriebssystemen wie Windows Vista und Windows 7.
.
Wir können die Bezeichnungen auf den Ausdrucken kaum lesen, egal ob klassisch, breit oder hoch gedruckt wird. Wie können wir das ändern?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Beeinflussung der Schriftgrössen:
a) Ab Network Designer 4: Selektieren Sie die Bauteile, deren Beschriftung Sie vergrössern möchten und wählen Sie aus der Funktionsleiste die gewünschte Schriftgrösse aus. Alternativ können Sie auch mit den beiden Funktionsleisten-Symbolen für "Schrift grösser" und "Schrift kleiner" arbeiten.
b) Sie können alle Texte markieren (mit der rechten Maustaste auf den Hintergrund, dann aus dem Menu“ Selektieren/Alle Objekte“ auswählen und dann mit der rechten Maustaste auf eines der Bauteile klicken und den Befehl „Beschriftung ablösen“ selektieren. Dann sind alle Objekt-Texte markiert und sie können aus der Funktionsleiste oben die Grösse selektieren.
c) Die Schriftgrössen sind direkt abhängig von den Abständen zwischen den Markierungen. Wenn Sie die Abstände kleiner machen (in den Optionen), so wird die Schrift grösser und umgekehrt. (Dieses Vorgehen hat allerdings nur einen geringen Einfluss.)
.
Wie kann ich ein PDF erstellen, um dies per Mail zu senden ?
Network Designer beinhaltet selber keine eingebaute Funktion, um PDFs zu erstellen. Das ist auch gar nicht nötig, denn moderne Betriebssysteme wie Windows 10 haben einen "eingebauten" PDF-Drucker. Sie können die Network Designer Ausdrucke einfach auf diesem Drucker ausdrucken, um PDFs zu erstellen.

Falls Sie noch mit einem älteren Betriebssystem arbeiten: Es existieren auf dem Mark – käuflich oder kostenlos - aber eine Reihe von Druckertreibern, die man dazu verwenden kann. Suchen Sie doch einfach nach „PDF Druckertreiber". Nachdem ein solcher Treiber auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie im Network Designer bei der Druckerauswahl einfach diesen Treiber auswählen, um, anstatt auf Ihren Drucker zu drucken, eine PDF-Datei zu erstellen.
.
. . .
. . .
K&M Software Engineering . © 2019 Kaufmann & Meier AG, Software Engineering, Bad Erlosenstrasse 3, CH-8340 Hinwil,