.
. DE
.
NETWORK DESIGNER ABOUT K&M SOFT   KONTAKT
 
 
.
Schnellstart
 
Diese Kurzanleitung kann Ihnen bei Ihren ersten Schritten mit dem Network Designer 4 behilflich sein.
 
Inbetriebnahme
 
Installieren Sie die Demoversion von Network Designer 4. Starten Sie das Programm. Geben Sie Ihre Lizenzangaben unter dem Menupunkt "Einstellungen:Optionen" GENAU ein und drücken Sie die OK-Taste. Falls keine Fehlermeldung erscheint, ist die Anwendung lizenziert und Sie können mit der Arbeit beginnen. Sollte die Meldung "Diese Angaben sind ungültig, bitte überprüfen..." erscheinen, haben Sie irgendetwas in diesem Fall nicht ganz korrekt eingegeben.
 
Das erste Netz
 
Erstellen Sie ein einfaches Netz: Eine leere Datei wurde beim Starten von Network Designer 4 bereits angelegt. Wählen Sie das Zeichen aus der Funktionsleiste, um in den Einfügemodus für eine neue Süs zu gelangen. Der Mauszeiger erhält so über dem Netz-Fenster eine neue Form, damit Sie wissen, in welchem Modus Sie sich befinden.
 
Platzieren Sie die Maus nun über eines der grauen Quadrate innerhalb des Fensters. Diese Quadrate stellen die Positionen dar, an welchen Sie Bauteile eintragen können. Drücken Sie die linke Maustaste also über demjenigen Quadrat, an welchem Sie die Süs einzeichnen wollen und lassen Sie sie gleich wieder los. Die neue Süs wurde eingetragen.
 
Tragen Sie nun einen Knoten (Verteiler oder Abzweiger) ein. Wählen Sie dazu das Symbol aus der Funktionsleiste aus und platzieren Sie den Knoten analog der Süs, dort wo Sie ihn haben wollen.
 
Fügen Sie nun ein paar Steckdosen ein. Wählen Sie das Symbol aus und fügen Sie 2 Steckdosen ein.
Es ist nun an der Zeit, von der Süs eine Verbindung zum Knoten zu erstellen. Wählen Sie das Verbindungs-Symbol aus der Funktionsleiste und klicken Sie nacheinander zuerst die Süs und dann den Knoten an. Dieser Vorgang erstellt eine Verbindung zwischen diesen Objekten. Wenn Sie gleich dabei sind, können Sie als nächstes auch die Steckdosen anklicken, um diese zu verbinden.
 
Nun sollten Sie noch eine weitere Dose am Knoten anschliessen. Wählen Sie noch einmal das Dosen-Symbol und fügen Sie eine weitere Dose an. Verbinden () Sie diese mit dem Knoten.
 
So, nun ist das Netz funktionsfähig und Sie können es schon mal berechnen. Drücken Sie dazu das Berechnungs-Symbol . Einfacher geht das allerdings mit der Funktionstaste F5. Sie sehen, dass ein Bedarfspegelnetz berechnet worden ist, und die Pegel an den Bauteilen werden ausgewiesen.
 
Die Längen der Verbindungen wurden in diesem Netz standardmässig gesetzt, daher sollten Sie sie anpassen. Doppelklicken Sie auf eine Verbindung (oder klicken Sie einmal mit der rechten Maustaste auf die Verbindung und wählen Sie aus dem Popup-Menu den Befehl "Eigenschaften"). Im nun erscheinenden Eigenschaften-Fenster ist die Länge ersichtlich. Überschreiben Sie diese wie gewünscht und drücken Sie dann die Ok-Taste. Sie sehen jetzt, dass die Verbindung tatsächlich geändert worden ist.
 
Sie können die Längen der Verbindungen auch direkt bei den Bauteil-Eigenschaften angeben. Doppelklicken Sie auf den Knoten, um die von dort abgehenden Verbindungen zu definieren. Im unteren Teil des Fensters sehen Sie nun die 3 Verbindungen, nämlich die eine zur Süs, welche bereits die von Ihnen vorher eingegebene Länge enthält, sowie die beiden anderen zu den beiden abgehenden Strängen. Die Verbindungen können Sie unterscheiden anhand der Nummern in der ersten Spalte des Gitters, welche den Nummern der gezeichneten Bauteile entspricht. Erfassen Sie nun die Längen wie gewünscht und drücken Sie wiederum die Ok-Taste. Wiederholen Sie den Vorgang auch für die hinterste Steckdose, und berechnen Sie ihr Netz erneut mit der Funktionstaste F5.
 
Schauen Sie jetzt, wie die Ausdrucke aussehen würden, indem Sie die Druckvorschau-Funktion aus dem Datei-Menu betätigen. Sie sehen zunächst das Schema. Mittels der Auswahl-Box oben links können Sie auch die anderen Papiere am Bildschirm betrachten. Um das Fenster wieder zu schliessen, können Sie einfach den entsprechenden Knopf oben rechts betätigen, oder noch einfacher die Escape-Taste auf der Tastatur drücken.
 
Vielleicht haben Sie bemerkt, dass im linken Teil des Schemas noch keine Texte angezeigt worden sind. Erfassen Sie diese nun mit der Funktion "Allgemeine Angaben". Klicken Sie dazu das Symbol an, oder drücken Sie die Funktionstaste F4. Erfassen Sie im so geöffneten Fenster nun die Angaben zu "Liegenschaft" und "Eigentümer/Bauherr", betätigen Sie die Ok-Taste und betrachten Sie dann wieder die Druckvorschau.
 
So, nun wollen wir dieses Bedarfspegelnetz zu einem Minimalpegelnetz ändern. Doppelklicken Sie dazu auf die Süs, und wählen Sie im Fenster die Schaltbox „Einheitspegel“ an. Geben Sie anschliessend einen Minimalpegel von 65 dBµV an. Berechnen Sie dann das Netz (). Sie sehen, es gibt Probleme. Neben einigen Bauteilen erscheinen nun rote Problem-Meldungen. Bewegen Sie die Maus über diese Texte (und lassen Sie sie ein paar Sekunden stehen), um sich das jeweilige Problem anzeigen zu lassen.
 
Sie haben zu wenig Pegel! Es braucht einen Verstärker zwischen der Süs und dem Knoten. Um diesen einzufügen, müssen Sie die Verbindung zwischen diesen Objekten zunächst löschen. Markieren Sie sie dazu durch einfaches Anklicken. Sobald Sie die grünen und gelben Rechtecke sehen, ist die Verbindung selektiert. Löschen Sie diese nun mit der Löschen-Taste der Tastatur. Nun sollten Sie Platz schaffen für den neuen Verstärker. Eventuell müssen Sie dazu einige Ihrer Bauteile verschieben. Versetzen Sie dazu die Anwendung mit dem Selektions-Symbol in den Selektions-Modus und klicken Sie danach auf die Süs, lassen Sie die Maustaste gedrückt und schieben Sie die Süs an einen anderen Ort. Sie können mehrere Bauteile gleichzeitig verschieben, wenn während des Verschiebens mehrere selektiert sind. Zeichnen Sie dazu ein Rechteck um die zu selektierenden Bauteile, indem Sie links oben die Maustaste drücken, unten lassen, sie nach rechts unten verschieben und dort loslassen. Alle Bauteile, die sich im so gezeichneten Rechteck befinden, werden selektiert und mit farbigen Rechtecken markiert. Wählen Sie nun das Verstärker-Symbol aus, platzieren Sie den Verstärker zwischen Süs und Knoten und verbinden Sie diesen wiederum mit der Verbindungs-Funktion (), indem Sie nacheinander die Süs, den Verstärker und den Knoten anklicken. Berechnen Sie nun das Netz wieder ().
 
Sie möchten den Bereich um die Süs speziell markieren? Kein Problem: Zeichnen Sie ein Rechteck und beschriften Sie dieses. Drücken Sie dazu zunächst auf das Rechteck-Symbol . Klicken Sie nun mit der Maus im Schema etwas links oberhalb der Süs und gleich noch einmal rechts darunter. Das Rechteck wird gezeichnet. Sie sollten es nun nach Ihrem Gusto formatieren, und zwar mit den Funktions-Symbolen für Füllfarbe , Objektfarbe , Linienstärke , Kontur und Muster . Beschriften Sie das Rechteck nun mit „Keller“, indem Sie das Symbol wählen und anschliessend ins Schema an die Stelle klicken, an welcher der Text erscheinen soll. Der Texteingabe-Cursor erscheint, und Sie können nun den Text eintippen. Um die Schriftgrösse zu ändern, können Sie die Schaltfläche der Funktionsleiste verwenden.
 
Nun können Sie das Netz mit der Druck-Funktion ausdrucken.
 
Falls Sie dieses Netz speichern wollen, können Sie die Speichern-Funktion verwenden. Wenn das Netz noch nie gespeichert worden ist, müssen Sie in dem sich öffnenden Fenster den Dateinamen eingeben. Network Designer 4 merkt sich den Namen der Datei, so dass Sie diesen beim nächsten Speichern nicht mehr angeben müssen. Speichern Sie Ihre Netze regelmässig, um bei möglichen Systemausfällen nicht zu viel Arbeit zu verlieren!
 
Aufrufen der Online-Hilfe
 
Die Online-Hilfe zum Network Designer ist über das Hilfe-Menu verfügbar. Durch das Anwählen des Befehls "Inhaltsverzeichnis" wird das Hilfesystem gestartet. Sie können darin suchen, blättern oder auch über das integrierte Inhaltsverzeichnis navigieren.
Haben Sie Fragen zu einem speziellen Programmbereich, so können Sie auch direkt mit der Funktionstaste F1 in die kontext-abhängige Hilfe gelangen. Dabei wird dasselbe Hilfesystem gestartet, aber es wird gerade ins richtige, dem aktuellen Fenster entsprechende Kapitel geschaltet.
 
Ausdrucken der Dokumentation
 
Die vollständige Dokumentation zum Network Designer ist als Online-Dokument im "PDF-Format" verfügbar. Der Inhalt der Dokumentation entspricht genau der Online-Hilfe, aber eventuell mögen Sie es lieber, wenn Sie etwas Gedrucktes vor sich haben. Kein Problem, drucken Sie es sich aus. Die Datei "ND4_Manual_Ger.pdf" befindet sich in dem Verzeichnis auf der Festplatte, in welches Sie Network Designer 4 installiert haben. Falls auf Ihrem System schon ein Adobe Acrobat Reader installiert ist, können Sie einfach aus dem Windows-Explorer auf die Datei doppelklicken, um diese im Acrobat Reader zu öffnen.
 
Programm-Updates
 
Sie können jederzeit nach Programm-Updates suchen, indem Sie die Funktion „Jetzt nach Updates suchen“ aus dem Hilfe-Menu anwählen. Updates können so direkt von unserer Homepage installiert werden (Internetverbindung vorausgesetzt). Besuchen Sie aber auch http://www.kmsoft.ch ab und zu, um sich über Neuerungen, Fehlerkorrekturen und anderen Informationen bezüglich Network Designer ein Bild zu machen. Am einfachsten geht's durch Anklicken des Hypertext-Links aus dem Über-Fenster des Network Designers (Hilfe:Über).
 
. . .
. . .
K&M Software Engineering . © 2019 Kaufmann & Meier AG, Software Engineering, Bad Erlosenstrasse 3, CH-8340 Hinwil,